Folgeverbundwerkzeuge

Die Fertigung von Folgeverbundwerkzeugen ist die Spezialität unseres Unternehmens. Die umfangreichen Werkzeuge dienen der effizienten Fertigung kleiner Blechwerkstücke mit komplizierten Geometrien in hoher Stückzahl. Durch eine intelligente Aneinanderreihung von Schneid- und Umformvorgängen in mehreren Stufen lassen sich Blechwerkstücke mittels Folgeverbundwerkzeugen extrem rentabel herstellen. Die von uns gefertigten Werkzeuge werden hautpsächlich bei Automobilzulieferern eingesetzt.

Schritt für Schritt zum optimalen Folgeverbundwerkzeug

Unsere Folgeverbundwerkzeuge sind fast immer kleine Unikate

Die mit den Anforderungen unserer Kunden verbunden sind. Denn nur ganz selten gleicht ein Werkzeug dem anderen. Was alle unsere Folgeverbundwerkzeuge eint: In ihnen stecken eine ganze Menge Arbeitsschritte, die man einem fertigen Werkzeug fast gar nicht mehr ansieht.

Erst wenn alle einzelnen Schritte in Perfektion abgearbeitet worden sind, ist ein weiteres Folgeverbundwerkzeug aus unserem Hause bereit für den Einsatz bei unseren Kunden.

Projekt starten

Grund genug, einmal den Entstehungsweg unserer Werkzeuge zu sehen

Nach Erhalt der technischen Zeichnung oder 3D-Datei, die unseren Werkzeugmechanikern als Ausgangsbasis für die Fertigung der Werkzeuge dienen, ist eine kontinuierliche Absprache mit unseren Kunden bis zur Auslieferung des fertigen Werkzeugs unerlässlich. Denn gerade bei der Fertigung hoch komplexer Folgeverbundwerkzeuge entscheiden häufig Zehntel- oder Hundertstel-Millimeter zwischen Erfolg und Nacharbeit.

Jedes Folgeverbundwerkzeug stammt von Rohmaterial ab. Ob Aluminium, Stahl oder Edelstahl: Was wir von unseren Lieferanten beziehen, kommt zunächst auf unsere Bandsäge. So bringen wir das Material in eine erste Form, die auf unseren Fräs- und Schleifmaschinen weiterverarbeitet wird. Wir setzen Startbohrungen, bringen Gewinde ein, versehen das Material mit Anschraublöchern und Freisparungen und sorgen mit Ausfalllöchern für eine saubere Abfuhr von späteren Stanzabfällen.

Stempel sind für die spätere Perfektion – aber auch Funktion – unserer Folgeverbundwerkzeuge unerlässlich. Daher legen wir größten Wert auf eine hochpräzise Fertigung aller benötigten Biegestempel und -einsätze, Druckplatten, Matrizen und Abstreiferplatten. Die Stempel kommen im späteren Verlauf in unseren Werkzeugen zum Einsatz. Bei Bedarf stellen wir auch noch zusätzliche Schriftstempel her.

Unter einem Säulengestell verstehen wir einen Rahmen, in dem die Einzelteile des Folgeverbundwerkzeuges verbaut werden. Das Gestell besteht in der Regel aus drei Teilen:

• Oberteil
• Unterteil
• Führungsteil

Normalien sind vereinheitlichte Bauelemente für den Bau von Werkzeugen. Normalien selber anfertigen ist wirtschaftlicher Unfug – daher werden die benötigten Teile gemäß der Kunden-Stückliste von uns bestellt.

Alle bisher gefertigten Einzelteile für unsere Folgeverbundwerkzeuge werden geschliffen, erodiert, sandgestrahlt oder 3D-gefräst – je nach Anforderung an die spätere Funktion im Gesamtverbund.

Sind alle benötigten Einzelteile gefertigt und angeliefert, beginnen wir mit der Montage des Folgeverbundwerkzeuges. Umfangreiche Tests und Optimierungen gehören zu diesem Arbeitsschritt unbedingt dazu! Bei Bedarf erstellen wir in dieser Phase auch einen Prüfbericht und führen gegebenenfalls Nacharbeiten durch.

Rufen Sie uns doch einfach gleich einmal an oder schreiben Sie uns, wenn bei Ihnen im Hause ein Folgeverbundwerkzeug benötigt wird.